Schriftzug Hollhaus

Von Herrn Holl und einer privaten Genossenschaft in den Jahren 1924 und 1925 am Fuße des Lawinensteins erbaut, wurde es am 6. September 1925 unter großer Beteiligung eröffnet. Um das Haus im Sinne des Alpenvereins zu erhalten, erklärte "Austria" ihr Interesse an dem Haus und zeichnet Anteilscheine. Am 10. Mai. 1926 erfolgte die gesamte Übergabe an "Austria". In den Jahren bis 1932 wurde das Hollhaus ständig erweitert und verbessert, es wurden neue Zimmer geschaffen (12 Zimmer mit 34 Betten) die Außenwände wurden zur Verbesserung des Raumklimas isoliert.

Im Jahre 1990 pachtete die Familie Hüttner das Alpengasthof, 2008 entschlossen sich Sigrun und Klaus Hüttner das Hollhaus vom Alpenverein käuflich zu erwerben und wird nun als Eigentum der Familie Hüttner als Alpenvereinshütte geführt.